Checkliste: Was tun bei Bildausfall im Satelliten-TV?

22.06.2015

Checkliste: Was tun bei Bildausfall im Satelliten-TV?

Die Primetime beginnt und alle machen es sich im Wohnzimmer auf der Couch gemütlich. Popcorn, Snacks und Getränke stehen bereit. Alle freuen sich auf den Blockbuster. Doch was ist das? Der Fernseher zeigt nur bunte Streifen und Pixel. Dazwischen hie und da ein Standbild des Films, aus den Lautsprechern nur Knacksen und Pfeifen. Wir haben für Sie die häufigsten Fehlerquellen für Bildausfall im Satelliten-TV zusammengestellt:

Eines vorab: Vor schlechtem Wetter ist man mit Satelliten-TV nicht gefeit. Starker Regen, Sturm oder Gewitter können das Bild kurzfristig stören. Dagegen kann man sich nicht wehren. Wichtig ist jedoch eine stabile und wenn möglich windgeschützte Montage der SAT-Schüssel, dann ist die Anlage weniger „wetterfühlig“.

Wenn trotz Schönwetter das Bild ausfällt, gibt es dafür eine Vielzahl an Ursachen.

Freie Sicht

Als eiserne Regel gilt: Zwischen Satellitenschüssel und Satellit muss freie Sicht bestehen. Es dürfen keine Äste, Bäume oder sonstige Gegenstände dazwischen sein. Auch ein kleiner, dünner Ast kann sich schon negativ auf das Bild auswirken. Daher bewirkt in diesem Fall ein kleiner Baumschnitt wahre Wunder.

Position der Schüssel

Nur wenn die Satellitenschüssel korrekt ausgerichtet ist, kann man fehlerfreie Bilder empfangen. Die Schüssel sollte dort montiert sein, wo sie vor starken Witterungseinflüssen gestützt ist. Mehr zur Ausrichtung der Schüssel lesen Sie im Beitrag SAT-Installation leicht gemacht: Tipps für die Selbstmontage Ihrer SAT-Anlage. Bedenken Sie: Selbst Schnee, der sich in der Schüssel sammelt, kann ihre Position verändern.

Sender verloren

Satellitenanbieter können von Zeit zu Zeit die Frequenzen oder Transponderbelegungen ändern. Dies äußerst sich, indem eingespeicherte Sender plötzlich kein Bild mehr anzeigen. In diesem Fall muss man entweder einen automatischen Sendersuchlauf starten, oder Sender manuell tunen. Die dazu notwendigen Daten für Sender des Satelliten Astra finden Sie hier.
Moderne Receiver bieten meist die Möglichkeit, Senderlisten automatisch im Hintergrund zu aktualisieren.

Ton und Bild sind nicht synchron

Bei digitalen Inhalten kann es vorkommen, dass Ton und Bild nicht synchron laufen. Das merkt man beispielsweise, wenn die Stimme des Nachrichtenmoderators nicht zu seinen Mundbewegungen passt. In diesem Fall müssen Sie in die Audio-Einstellungen des SAT-Receivers die Synchronisierung justieren. In vielen Fällen gibt es dazu auch einen Automatikmodus.

Firmware aktualisieren

SAT-Receiver sind kleine Computer, deren Betriebssysteme immer wieder auf den aktuellsten Stand gebracht werden müssen. Gerade beim Empfang von HD-Sendern ist dies notwendig, andernfalls kann es zu ruckelnden Bildern kommen. In der Praxis gibt es mehrere Möglichkeiten, um Firmware-Updates durchzuführen

  • per USB-Stick: Man lädt sich die neue Firmware von der Website des Herstellers herunter, kopiert sie auf einen USB-Stick und steckt diesen in den Receiver. Anschließend muss dort im Menü noch das Update gestartet werden.
  • per Satellit: Receiver bekannter Hersteller bieten meist die Möglichkeit, Updates via Satellit durchzuführen. Man muss lediglich im Menü die Aktualisierung starten. Fertig! (Achtung: Da die Downloadgeschwindigkeit bei dieser Variante nicht immer sehr hoch ist, kann der Vorgang mitunter bis zu einer Stunde dauern)

Nach dem Update ist ein Neustart des Geräts notwendig.

Alle Kabel kontrollieren

Auch Kabel haben unter bestimmten Umständen ein Ablaufdaten. Vor allem im Außenbereich können sie durch Witterungseinflüsse spröde werden. Die Isolierung bricht auf, Wasser dringt in die leitenden Teile ein und das Signal ist damit gestört. Außerdem kann Feuchtigkeit die Schraubverbindungen des Antennenkabels zum Korrodieren bringen.

Feuchtigkeit ist auch Feind des LNB (Low Noise Converter). Besonders die Verbindung mit dem Kabel kann mit der Zeit zu rosten beginnen und sich negativ auf das Signal auswirken. Bei Multi-LNB, wo noch freie Ausgänge vorhanden sind, kann man einen anderen Anschluss probieren. Ist jedoch Wasser im Gerät und kein Ausgang funktioniert mehr einwandfrei, dann muss man den LNB erneuern.

Gut zu wissen

Generell gilt: Jedes elektronische Gerät kann aufgrund von Fehlern „hängen bleiben“. In diesem Fall empfiehlt sich, das Gerät auszuschalten, ein paar Minuten vom Strom zu trennen und danach wieder in Betrieb zu nehmen.

Ebenso empfiehlt es sich, hochqualitative, gut abgeschirmte Kabel (HDMI, Antennenkabel) zu verwenden. Es versteht sich von selbst, dass sie fest in die Buchsen gesteckt werden sollten und nicht geknickt werden dürfen.

 

* Inklusive allen HD Austria -Sendern und mehr als 40 frei empfangbaren HD-Sendern teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria-fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria-Pakets. Die mit * gekennzeichneten HD-Sender sind nur mit neuer HD Austria-Hardware bzw. der HD Austria NOW App empfangbar.