Austrian Hollywood – erfolgreiche Österreicher in der Filmindustrie

01.08.2016

österreicherinhollywood

Seit dem Bestehen der amerikanischen Traumfabrik, hat sie zahlreiche Stars und Sternchen hervorgebracht. Neben amerikanischen Schauspielern, Regisseuren und Produzenten, sind im Who-is-Who der Branche auch viele europäische Künstler und Künstlerinnen zu finden – unter ihnen auch einige Österreicher, die es in Hollywood zu einem hohen Ansehen gebracht haben. Einige wollen wir Ihnen hier vorstellen.

Österreicher von Anfang an dabei

Vielleicht denken Sie beim Thema „erster Österreicher In Hollywood“ an die Auftritte Arnold Schwarzeneggers in „Conan – der Barbar„. Und obwohl das (auch) stimmt, beginnt der Siegeszug von Mimen, Komponisten, Technikern und Aufnahmeleitern aus unserer Heimat schon wesentlich früher. Wie die aus Wien stammende Kulturhistorikerin Gertraud Steiner Daviau bei Recherchen im Filmarchiv der University of Los Angeles und in der „Feuchtwanger Memorial Library“ herausfand, reichen die Wurzeln österreichischer Hollywood-Karrieren zurück bis in die 1930-er Jahre. Zu dieser Zeit verließen zahlreiche Künstler und Künstlerinnen Österreich und emigrierten nach Amerika, wo Hollywood gerade erst damit begann Träume auf die große Leinwand zu projizieren.

Grund für die Auswanderung war jedoch oftmals nicht das Streben nach Ruhm oder die Hoffnung auf einen größeren Bekanntheitsgrad, sondern die Tatsache, dass viele österreichische Kunst- und Kulturschaffende Juden waren. Viele von ihnen fanden in der Agentur von Paul Kohner einen ersten Anlaufpunkt. Er hatte früh erkannt, dass Bühnenwerke und Literatur der Österreicher in Hollywood starken Anklang fanden und holte einige der dahinterstehenden Künstler über den großen Teich. Neben Luis Trenker und Erich von Stroheim ebnete Kohner auch Vicki Baum den Weg nach Hollywood. Während ihr in Österreich entstandener Roman „Menschen im Hotel“ als „Grand Hotel“ Film-Geschichte schrieb, betätigte sie sich im neuen Heimatland als erfolgreiche Drehbuchautorin.

Weitere bekannte Namen aus der Ära, die Gertraud Steiner Daviau genauer beleuchtet hat, sind Billy Wilder und Fritz Lang. Während der eine in Hollywood mit Komödien wie „Manche mögen’s heiß“ oder „Das Mädchen Irma La Douce“ Karriere machte, zeichnete der andere sich für eher düster gehaltene Klassiker wie „Metropolis“ und „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ verantwortlich. Als ebenfalls populäre Größe der Blütezeit Hollywoods gilt Hedy Lamarr, deren gutes Aussehen ihr schauspielerisches Talent jedoch überflügelte.

Vielseitig begabt und talentiert

Anders als Hedy Lamarr musste sich die singende Film- und Theaterschauspielerin Senta Berger den Vorwurf „nur“ schön zu sein, nicht anhören. Obwohl auch sie durch ein glanzvolles Äußeres auffiel, überzeugte sie seit ihrer Jugend durch sorgsam ausgewählte Rollen, schauspielerisches Talent und namhafte Filmpartner. Sie stand mit Stars wie Yul Brunner und Alain Delon vor der Kamera, überzeugte als Buhlschaft im „Jedermann“ und agiert ebenso erfolgreich als Produzentin. Durch diese Multifunktionalität sicherte Senta Berger sich nicht nur die Gunst des Publikums, sondern auch die Anerkennung von Kollegen.

So zum Beispiel von ihrem Landsmann Christoph Waltz, der spätestens seit seiner Oscar-Prämierung für die Darstellung des SS-Standartenführers Hans Landa in „Inglourious Basterds“ als neuer Vorzeige-Star aus Österreich gilt. Alleine steht Waltz jedoch nicht da – ganz im Gegenteil. Die Liste an erfolgreichen Österreichern in Hollywood geht weiter.

And the Oscar goes to…

Karl Markovics erhielt den Oscar zwar nicht persönlich, aber in der Hauptrolle des Salomon Sorowitsch wurde Stefan Ruzowitzkys Film „Die Fälscher“ bei der 80. Oscarverleihung (2008) als bester ausländischer Film prämiert. Den bisher letzten „österreichischen“ Oscar holte sich der Filmregisseur und Drehbuchautor Michael Haneke. Mit „Amour“, der für fünf Academy Awards nominiert war, gewann er schließlich die wohl bekannteste internationale Filmauszeichnung.

Es wird in den nächsten Jahren mir Sicherheit noch weitere erfolgreiche Österreicherinnen und Österreicher in Hollywood geben. Wir sind an dieser Stelle einerseits gespannt, wie es weitergeht und wer den Durchbruch schafft. Andererseits können wir bereits jetzt stolz darauf sein, ein wenig Filmgeschichte geschrieben zu haben.

* Inklusive allen HD Austria -Sendern und mehr als 40 frei empfangbaren HD-Sendern teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria-fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria-Pakets. Die mit * gekennzeichneten HD-Sender sind nur mit neuer HD Austria-Hardware bzw. der HD Austria NOW App empfangbar.