Streaming: Die Eigenproduktionen von Netflix, Amazon & Co. im Überblick

28.12.2015
© Netflix. ® All Rights Reserved.

© Netflix. ® All Rights Reserved.

Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Instant Video drängen schon lange ins Film- und Fernsehgeschäft – und setzen dabei vermehrt auf Eigenproduktionen. Netflix produziert schon seit 2011 eigene Serien mit hochkarätiger Starbesetzung und gibt dafür jährlich mehrere Milliarden Dollar aus.

Im Artikel „Alle Netflix-Serien auf einen Blick“ haben wir Ihnen bereits 13 eigenproduzierte Serien von Netflix vorgestellt. Nun will sich der Streaming-Anbieter noch mehr auf Eigenproduktionen und exklusive Inhalte konzentrieren: Der Vertrag mit Epix, mit dem sich Netflix unter anderem die Rechte für „Die Tribute von Panem“, „Transformers“ oder „World War Z“ gesichert hatte, lief im September dieses Jahres aus.

Netflix verdoppelt Eigenproduktionen im Jahr 2016

Die Anzahl der Netflix-Eigenproduktionen soll sich dafür nächstes Jahr von mittlerweile 16 auf 31 verdoppeln. Außerdem will der Streaming-Anbieter 2016 auch zehn Spielfilme, zwölf Dokumentationen, zehn Comedy-Shows und dreißig Angebote für Kinder umsetzen! In War Machine, einem geplanten Satire-Film, wird Hollywood-Star Brad Pitt die Hauptrolle spielen.

Die Streaming-Anbieter scheinen sich einig zu sein: Gute Eigenproduktionen sind wahre Zuschauermagneten und sichern neben einer guten Stellung am Markt auch treue Kunden. Nicht nur Netflix, sondern auch Amazon, Watchever und Sky Online produzieren deshalb ihre eigenen Inhalte.

Auch andere Konzerne drängen ins Produktionsgeschäft

Gerüchten zufolge soll sogar Apple bald ins Geschäft der Film- und Fernsehproduktion einsteigen wollen. Und auch Vimeo startet mit Vimeo Originals eigene Produktionen, darunter die Serie „The Outs“ und den Kurzfilm „Darby Forever“.
Sehen wir uns doch die Eigenproduktionen der größten Streaming-Anbieter genauer an:

Die Serien-Eigenproduktionen der größten Streaming-Anbieter

Der Platzhirsch: Netflix Originals

Netflix lässt sich seine Eigenproduktionen einiges kosten: Hollywoodstars, aufwändige Dreharbeiten und lange Laufzeiten scheinen sich aber auszuzahlen – wie erwähnt soll das Angebot an selbst produzierten Serien 2016 verdoppelt werden. Zusätzlich gibt es noch Netflix Originals, bei denen nur einzelne Staffeln von Netflix produziert wurden, z.B. von „Arrested Development“, sowie Animationsserien wie „King Julien“. Die komplette Liste gibt es auf Wikipedia!

Aktuelle Netflix-Serien

  • Between
  • Bloodline
  • BoJack Horseman
  • Daredevil
  • Grace and Frankie
  • House of Cards
  • Hemlock Grove
  • Jessica Jones
  • Marco Polo
  • Master of None
  • Narcos
  • Orange Is The New Black
  • Richie Rich
  • Sense8
  • Unbreakable Kimmy Schmidt
  • Wet Hot American Summer: First Day of Camp

Geplante Netflix-Serien

  • Degrassi: Next Class
  • F Is for Family
  • Fuller House
  • Marvel’s Iron Fist
  • Marvel’s Luke Cage
  • Marseille
  • The Get Down

Ehemalige Netflix-Serien

Der Herausforderer: Amazon Prime Instant Video

Der Internetriese lässt sich nicht lumpen und ist Netflix mit seinen Eigenproduktionen dicht auf den Fersen: Die Transgender-Serie „Transparent“ von Amazon gewann z.B. letztes Jahr zwei Golden Globes und damit genauso viele Trophäen wie Netflix. Für die Golden Globes 2016 sind Netflix und Amazon übrigens mit 14 Nominierungen vertreten und dominieren damit die Preisverleihung!

Aktuelle Amazon-Serien

Geplante Amazon-Serien

  • Just Add Magic
  • Mad Dogs
  • The New Yorker Presents
  • The Stinky & Dirty Show

Ehemalige Amazon-Serien

Die deutschen Aufholer: Sky Online und Watchever

Auch die kleineren, deutschen Streaming-Anbieter wollen es mit Netflix und Amazon aufnehmen und versuchen sich an eigenen Serien. Zuletzt wurden „The Last Panthers“ von Sky und „Braquo“ von Watchever hoch gelobt.

Sky Online-Serien

Der Streaming-Dienst von Sky, der das gescheiterte Sky Snap ersetzt, schickte bereits einige Eigenproduktionen ins Rennen:

  • 100 Code
  • Fortitude
  • Gomorrha
  • The Last Panthers

Watchever-Serien

Watchever bedient sich an den Eigenproduktionen der französischen Muttergesellschaft Vivendi, aktuell sind das:

  • Braquo
  • The Returned

Man darf also gespannt sein, ob in ein paar Jahren Netflix & Co. die Oscars, Emmys und Golden Globes beherrschen werden – auf unseren Bildschirmen sind sie längst auf dem Vormarsch. Lesen Sie dazu auch unseren Vergleich: „TV oder Streaming – Was ist besser?“

 

* Inklusive allen HD Austria -Sendern und mehr als 40 frei empfangbaren HD-Sendern teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria-fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria-Pakets. Die mit * gekennzeichneten HD-Sender sind nur mit neuer HD Austria-Hardware bzw. der HD Austria NOW App empfangbar.