Beethovenjahr: Beethoven als Mensch & TV-Highlights

16.03.2020
Ludwig van Beethoven
© 2020 gettyimages 903382492

Im Dezember 2020 jährt sich der Geburtstag des großen Ludwig van Beethoven zum 250. Mal. Mit seinem Werk legte er den Grundstein für die Musik des 19. Jahrhunderts und gilt heute als Wegbereiter der Romantik. Zu Ehren des Wahlwieners wird dieses Jahr eine Vielfalt an TV-Programmen zu sehen sein. Besonders hervorzuheben ist die Christoph Waltz-Inszenierung von Beethovens Oper „Fidelio“ am Ort der Uraufführung, die bei Mezzo Live zu sehen sein wird.

Beethoven der Wahlwiener

Beethoven wurde im Dezember 1770 in der damals kurfürstlichen Residenzstadt Bonn geboren und kam als junger Musiker mit 17 Jahren das erste Mal nach Wien, um bei Mozart zu studieren. Wenige Jahre darauf, ab 1792, wurde er in Wien sesshaft und gewann bald die Unterstützung adeliger Musikliebhaber.

Legendär sind Beethovens viele Wohnungswechsel, die eine bemerkenswerte Anzahl erreichten. Selbst 61 Jahre nach seinem Tod zog der umtriebige Musiker nochmals um, als er 1888 in ein Ehrengrab auf dem Zentralfriedhof überführt wurde.

Für die Umzüge hat Beethoven-Expertin Dr. Beate Angelika Kraus allerdings eine Erklärung: „Sie sind schon dadurch bedingt, dass er üblicherweise im Sommer aus der Stadt aufs Land ging und dann im Herbst eine neue Wohnung in Wien bezog. Schließlich war er nicht so betucht, dass er sich gleichzeitig ein Stadt- und ein Landquartier leistete.“

Beethoven’s Persönlichkeit

Verheiratet war Beethoven nie, da die von ihm verehrten Frauen meist gesellschaftlich höhergestellt waren, was eine Ehe unmöglich machte. Berühmt geworden ist Beethovens Brief an seine „unsterbliche Geliebte“, deren Identität bis heute nicht wirklich geklärt ist.

Entgegen dem Bild, das viele Menschen heute von Beethoven haben, war er in jungen Jahren eine echte Frohnatur. Erst als er im Alter von 27 Jahren schwerhörig und mit 48 komplett taub wurde, zog er sich immer mehr zurück und wurde zum Sonderling.

Beethoven starb am 26. März 1827 im Alter von nur 56 Jahren an Leberversagen. Für die Wiener war es ein schwerer Abschied. Am Tag seiner Beerdigung blieben die Schulen in Wien geschlossen und 20.000 Menschen gaben ihm am Währinger Ortsfriedhof sein letztes Geleit.

Mezzo LIVE: FidelioChristoph Waltz-Inszenierung am Theater an der Wien

Mezzo bietet das ganze Jahr über ein spezielles Programm rund um Ludwig van Beethoven. Jeden Monat sind eine außergewöhnliche Live-Übertragung, einige Referenzarchive und natürlich mehrere Konzerte und Interviews zu sehen.

Als besonderes Highlight präsentiert Mezzo die Live-Übertragung Ludwig van Beethovens einziger Oper „Fidelio“. Die Inszenierung von Oscar-Preisträger Christoph Waltz wird am Freitag, dem 20. März 2020 live aus dem Theater an der Wien übertragen – jenem Theater an dem die Oper 1805 uraufgeführt wurde!

Gespielt wird die zweite, 1806 entstandene Fassung der Befreiungsoper, in der Nicole Chevalier als Leonore und Eric Cutler als Florestan zu erleben sein werden. Manfred Honeck wird am Pult der Wiener Symphoniker stehen. Weiters singt der Arnold Schoenberg Chor (Leitung Erwin Ortner).

Sendetermin: Freitag, 20. März 2020 um 19.00 Uhr

Kinowelt TV: Ludwig van B. – Meine unsterbliche Geliebte

Das prächtig inszenierte Filmporträt mit Gary Oldman in der Rolle Beethovens ist keine Biographie des großen Komponisten im eigentlichen Sinne, sondern ein Episodenfilm. Regisseur Bernard Rose fokussiert in seiner Darstellung vor allem auf den berühmten Brief Beethovens an seine „unsterbliche Geliebte“: Beethovens Sekretär Anton Schindler (Jeroen Krabbé) begibt sich nach dessen Tod auf die Suche nach der unbekannten Geliebten. In Rückblenden erlebt der Zuschauer Beethovens Liebeleien zu verschiedenen Frauen und darf miträtseln, welche es wohl gewesen sein könnte.

Sendetermin: Freitag, 13. März um 8.55 Uhr und Sonntag 5. April um 12.05 Uhr

ORF 2: Buchbinder spielt Beethoven

Anlässlich des Beethovenjahres zeigt der ORF das Klavierkonzert Nr. 3 in c-Moll, welches 2011 im Rahmen eines besonderen Beethoven-Zyklus im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins zur Aufführung kam. Rudolf Buchbinder fungierte bei diesem Konzert nicht nur als Solist, sondern auch als Dirigent der Wiener Philharmoniker.

Sendetermin: Sonntag, 15. März 2020 um 10.20 Uhr

ORF III: Aus dem Rahmen – Das Wien des Ludwig van Beethoven

Moderator Karl Hohenlohe beschäftigt sich in der am 17. März ausgestrahlten Folge von „Aus dem Rahmen“ mit dem Werdegang des Wahlwieners, seinen Versuchen sein Gehörleiden zu therapieren und den Orten, die noch heute an sein Leben und Wirken erinnern.

Sendetermin: Dienstag, 17. März um 21.55 Uhr

Beethoven das ganze Jahr genießen

Beethoven begleitet uns das ganze Jahr im TV. Mit diesem Link kannst du jederzeit alle aktuellen Sendungen in der HD-Austria App finden oder du gibst einfach „Beethoven“ in der App ein.

Das könnte dich auch interessieren
Mehr als 80 Sender in HD: Inklusive aller HD Austria Sender sowie mit rund 60 frei empfangbaren HD‑Sendern, teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria‑fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria Pakets bzw. HD Austria Kombi Pakets.
Die mit * gekennzeichneten Sender sind mit neuer HD Austria Hardware mit integrierter SAT‑Karte empfangbar. INSIGHT TV ist mit dem HD Austria SAT‑Modul CAM701 auch in UHD‑Qualität empfangbar.
Mit ** gekennzeichnet sind Sender, die mit HD Austria SAT‑Receivern mit Internetanschluss, der HD Austria TV‑App für Smart‑TV, der mobilen HD Austria TV‑App (Erotik‑Sender eingeschränkt) und unter www.hdaustria.at/tv-app/ via Internet empfangbar sind.
Die GIS‑Rundfunkgebühren sind zu entrichten. Änderungen, insbesondere Programm‑ und Preisänderungen, Irrtümer vorbehalten.