Die Film-Highlights im neuen RTL Programm 2017/2018

25.09.2017
Foto: MG RTL D / Universal Pictures

Foto: MG RTL D / Universal Pictures

Die Film-Highlights im neuen RTL Programm 2017/2018

RTL hat in seiner Programmvorschau 2017/2018 bereits einige mitreißende Film-Highlights angekündigt, die wir dir nicht vorenthalten möchten. Eine gelungene Mischung aus Action, Fantasy, Abenteuer und Animation erwarten dich.

RTL HD empfängst du übrigens über Satellit in Österreich exklusiv bei HD Austria.

Age of Ultron: Bombastische Fortsetzung des Superheldengipfels

MG RTL D / Marvel

Foto: MG RTL D / Marvel

Wer dachte, mehr Action geht nicht mehr, wird im Sequel „Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron“ eines Besseren belehrt. Regisseur und Drehbuchautor Joss Whedon hat nicht nur in Hinblick auf Action und Effekte noch eine ordentliche Schippe draufgelegt. Im zweiten Teil bekommt das Marvel-Universum Verstärkung mit Tony Stark alias Iron Man (Robert Downey, Jr.), Thor (Chris Hemsworth), Bruce Banner alias Hulk (Mark Ruffalo), Captain America (Chris Evans), Black Widow (Scarlett Johansson) und Hawkeye (Jeremy Renner). 1,4 Milliarden Dollar spielte der Comic-Blockbuster ein und steht damit auf Platz sieben der weltweit erfolgreichsten Kinofilme überhaupt. 2018 und 2019 kommt die als Zweiteiler angelegte Fortsetzung „Avengers: Infinity War“ unter der Regie von Anthony und Joe Russo in die Kinos.

Zum Inhalt: Tony Stark und Bruce Banner wollen eine künstliche Intelligenz schaffen, die den Weltfrieden sichern soll. Doch dabei geht etwas gründlich schief. Ultron (James Spader) wendet sich gegen seine Schöpfer und will die ganze Menschheit vernichten. Nun ist es an den Avengers, die Erde vor dem Untergang zu bewahren. Neben bombastischen Schlachten darf man sich auf actiongeladene, witzige aber auch emotionale Momente freuen.

Cinderella: Opulentes Film-Remake des Grimmschen Klassikers

Foto: MG RTL D / Disney Enterprises Inc.

Foto: MG RTL D / Disney Enterprises Inc.

Es ist nicht die erste Umsetzung des berühmten Märchens der Gebrüder Grimm, aber sicherlich eine der opulentesten und visuell beeindruckendsten. Die Neuinterpretation des Märchens um die schöne Cinderella (Lily James) stellt allerdings den Prinzen (Richard Madden) verstärkt in den Mittelpunkt. Regie führte Kenneth Branagh, die böse Stiefmutter wird von Cate Blanchett verkörpert. Cinderella spielte über 540 Millionen Dollar ein und war 2016 in der Kategorie „Bestes Kostümdesign“ für einen Oscar nominiert.

Zum Inhalt: Die junge Ella (Lily James) führt ein zufriedenes Leben in wohlhabenden Verhältnissen. Als ihre Mutter stirbt, heiratet ihr Vater ihre Tante Tremaine (Cate Blanchett). Die neue Stiefmutter zieht mitsamt ihren Töchtern auf dem Anwesen ein und zeigt sich anfangs freundlich. Doch als auch Ellas Vater stirbt, kommt Tremaines wahres Gesicht zum Vorschein. Sie demütigt Ella und verbietet ihr am Ball des Prinzen teilzunehmen, der eine passende Braut sucht. Ella möchte aber unbedingt daran teilnehmen…

Everest: Drama um die gescheiterte Everest-Besteigung von 1996

Foto: MG RTL D / © Universal Pictures

Foto: MG RTL D / © Universal Pictures

„Everest“ ist das beeindruckende Kinodrama zur Gipfeltragödie von 1996, die acht Alpinisten das Leben kostete. Der Film basiert auf dem dokumentarischen Roman von Jon Krakauer „Into Thin Air: A Personal Account of the Mt. Everest Disaster“ – oder auf Deutsch: In eisige Höhen – Das Drama am Mount Everest. Den Kampf gegen Lawinen, Wetterumbruch, Erschöpfung und Höhenkrankheit nimmt eine Starbesetzung auf, mit Schauspielern wie Jason Clarke, Josh Brolin, Keira Knightley, Sam Worthington, Jake Gyllenhaal u. v. a. Regisseur Baltasar Kormákur filmte das Drama übrigens unter anderem am Fuß des Mount Everest in Nepal und in den italienischen Alpen. Der Dreh fand mit 3D-Kameras und in IMAX-Optik statt.

Zum Inhalt: Rob Hall (Jason Clarke) bietet um 65.000 Dollar kommerzielle Gipfelbesteigungen auf den Mount Everest an. Trotz schlechter Wettervorhersage beginnt er am 10. Mai 1996 mit einer Gruppe den Aufstieg. Robs Gruppe schließt sich mit der des Kollegen Scott Fischer (Jake Gyllenhaal) zusammen, doch dann bricht ein Schneesturm aus …

Fast & Furious 7: Der Abschied eines großen Helden

Foto: MG RTL D / Universal Pictures

Foto: MG RTL D / Universal Pictures

Im 7. Teil des erfolgreichen Franchise gab Paul Walker seine letzte Vorstellung des Rennprofis und Ex-Agenten Brian O’Connor. Nachdem Walker im November 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam, schrieb man das Drehbuch so um, dass Connors Charakter in den Ruhestand gehen durfte. Die fehlenden Szenen wurden von vier Schauspielern gespielt, die eine ähnliche Statur und Bewegungsart hatten wie Paul Walker. Zwei dieser Doubles waren seine Brüder Caleb und Cody Walker. Aufnahmen von seinem Gesicht und seiner Stimme wurden digital hinzugerechnet.

Regisseur James Wan fand in Anbetracht des Todes von Walker die richtige Mischung zwischen Action und dem Abschied von Walker. Neben Paul Walker setzte man auch im 7. Teil auf Vin Diesel und Dwayne Johnson, brachte aber mit Jason Statham und Kurt Russell zwei weitere Action-Stars mit ins Spiel. Fast & Furious 7 war mit einem Einspielergebnis von 1,5 Milliarden US-Dollar der erfolgreichste Teil der Filmreihe. Im April 2017 startete „Fast & Furious 8“ in den Kinos. Teil neun und zehn sind für 2019 und 2021 geplant.

Zum Inhalt: Nachdem Dominic Toretto (Vin Diesel) und seine Crew den Bösewicht Owen Shaw (Luke Evans) ausgeschaltet haben, schwört dessen Bruder Ian (Jason Statham) dem gesamten Team um Dominic Rache. Dominic, Brian (Paul Walker), Mia (Jordana Brewster), Letty (Michelle Rodriguez), Tej (Ludacris) und Roman (Tyrese Gibson) haben aber noch einen weiteren Auftrag zu bewältigen. Der  mysteriöse Agent Mr. Nobody (Kurt Russell) will mit ihrer Hilfe, das Überwachungsprogramm „God’s Eye“ und dessen Programmiererin Ramsey (Nathalie Emmanuel) aus den Händen von heimtückischen Terroristen befreien.

Minions: Vom Sidekick zum Titelhelden

Foto: MG RTL D / Universal Pictures and Illumination Entertainment

Foto: MG RTL D / Universal Pictures and Illumination Entertainment

Mit dem Minions-Film bekamen Kevin, Stuart and Bob aus „Ich – Einfach unverbesserlich“ ihren eigenen Film. Der temporeiche und mit Gags gespickte Animationsfilm spielte über eine Milliarde US-Dollar weltweit an den Kinokassen ein und platziert sich damit auf Platz 11 der erfolgreichsten Filme überhaupt. Regie führte wie bereits bei allen Teilen von „Ich – Einfach unverbesserlich“ Pierre Coffin, der auch hier wieder den Minions ihre unverkennbare Sprache verleiht. Im Juli 2017 startet der dritte Teil von „Ich – Einfach unverbesserlich“ in den deutschen Kinos, in dem die Minions selbstverständlich wieder mit dabei sind.

Zum Inhalt: Seit Anbeginn der Zeit ist es die Bestimmung der Minions, immer dem schlimmsten Schurken der Erde zu dienen. Nachdem sie ihren Meister mit ihrer Ungeschicklichkeit ins Grab gebracht haben, werden Kevin, Stuart and Bob damit beauftragt, einen neuen Superschurken zu finden. Ihre Reise führt sich nach New York zu einer Superschurken-Tagung. Dort sind sie endlich am Ziel und treten in die Dienste der Superschurkin Overkill (Sandra Bullock). Sie strebt die Weltherrschaft an und verlangt von ihren kleinen Helfern, die berühmten Kronjuwelen aus dem Buckingham Palace in London zu stehlen…

Inklusive allen HD Austria -Sendern und mehr als 40 frei empfangbaren HD-Sendern teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria-fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria-Pakets. Die mit * gekennzeichneten HD-Sender sind nur mit neuer HD Austria-Hardware bzw. der HD Austria NOW App empfangbar.
HDAUSTRIA
© 2017 HD Austria - alle Rechte vorbehalten.
HD Austria® ist eine Marke, welche M7 Group S.A. unter Lizenz nutzt.
Sitz: Rue Albert Borschette 2, L-1246 Luxembourg | R.C.S. Luxembourg: B 148.073
Niederlassungserlaubnis n° 00143760/1