Emmy Awards 2017: “Saturday Night Live” wird mit 9 Awards ausgezeichnet

18.09.2017

© iStockphoto LP. 174979913 comm.

Die 69. Emmy-Verleihung fand in der Nacht von Sonntag auf Montag im Microsoft Theater in Los Angeles statt. Moderiert wurde die Gala von „Late Show“-Host Stephen Colbert.

Für eine große Überraschung sorge der Auftritt von Trumps ehemaligem Pressesprecher Sean Spicer. Mit einer Anspielung auf seine viel kritisierte Aussage, bei der Amtseinführung Trumps habe es einen Zuschauerrekord gegeben, sorge er beim Publikum für Furore.

Der Favorit des Abends, die TV-Comedyshow „Saturday Night Live“, brach mit 9 Emmy Awards einen Rekord. Noch nie zuvor hat eine Fernsehshow so viele Emmy Awards gewonnen. Die Show machte in den letzten Monaten mit Politsatire zu Trump und Clinton auf sich aufmerksam.

Den Preis für die beste Comedyserie durfte „Die Vizepräsidentin“ bereits zum dritten Mal in Folge für sich verbuchen. Insgesamt erzielte die Serie in diesem Jahr 5 Awards. In der Kategorie beste Dramaserie konnte „A Handmaid’s Tale“ überzeugen. Die Serie gewann insgesamt 8 der begehrten Statuen. Der Abräumer der letzten Jahre, Game of Thrones, wurde in diesem Jahr nicht nominiert, da die neue 7. Staffel für eine Einreichung zu spät startete.

Die Gewinner in den wichtigsten Kategorien:

Beste Comedyserie

 

Veep – Die Vizepräsidentin (Veep)

Atlanta

Black-ish

Master of None

Modern Family

Silicon Valley

Unbreakable Kimmy Schmidt

Bester Hauptdarsteller – Comedyserie

Donald Glover – Atlanta

Anthony Anderson – Black-ish

Aziz Ansari – Master of None

Zach Galifianakis – Baskets

William H. Macy – Shameless

Jeffrey Tambor – Transparent

Beste Hauptdarstellerin – Comedyserie

Julia Louis-Dreyfus – Veep – Die Vizepräsidentin (Veep)

Pamela Adlon – Better Things

Jane Fonda – Grace and Frankie

Allison Janney – Mom

Ellie Kemper – Unbreakable Kimmy Schmidt

Tracee Ellis Ross – Black-ish

Lily Tomlin – Grace and Frankie

Bester Nebendarsteller – Comedyserie

Alec Baldwin – Saturday Night Live

Louie Anderson – Baskets

Tituss Burgess – Unbreakable Kimmy Schmidt

Ty Burrell – Modern Family

Tony Hale – Veep – Die Vizepräsidentin (Veep)

Matt Walsh – Veep – Die Vizepräsidentin (Veep)

Beste Nebendarstellerin – Comedyserie

Kate McKinnon – Saturday Night Live

Anna Chlumsky – Veep – Die Vizepräsidentin (Veep)

Vanessa Bayer – Saturday Night Live

Kathryn Hahn – Transparent

Leslie Jones – Saturday Night Live

Judith Light – Transparent

Beste Dramaserie

The Handmaid’s Tale

Better Call Saul

The Crown

House of Cards

Stranger Things

This Is Us – Das ist Leben (This Is Us)

Westworld

Bester Hauptdarsteller – Dramaserie

Sterling K. Brown – This Is Us – Das ist Leben (This Is Us)

Anthony Hopkins – Westworld

Bob Odenkirk – Better Call Saul

Matthew Rhys – The Americans

Liev Schreiber – Ray Donovan

Kevin Spacey – House of Cards

Milo Ventimiglia – This Is Us – Das ist Leben (This Is Us)

Beste Hauptdarstellerin – Dramaserie

Elisabeth Moss – The Handmaid’s Tale

Viola Davis – How to Get Away with Murder

Claire Foy – The Crown

Keri Russell – The Americans

Evan Rachel Wood – Westworld

Robin Wright – House of Cards

Bester Nebendarsteller – Dramaserie

John Lithgow – The Crown

Jonathan Banks – Better Call Saul

David Harbour – Stranger Things

Ron Cephas Jones – This Is Us – Das ist Leben (This Is Us)

Michael Kelly – House of Cards

Mandy Patinkin – Homeland

Jeffrey Wright – Westworld

Beste Nebendarstellerin – Dramaserie

Ann Dowd – The Handmaid’s Tale

Uzo Aduba – Orange Is the New Black

Millie Bobby Brown – Stranger Things

Chrissy Metz – This Is Us – Das ist Leben (This Is Us)

Thandie Newton – Westworld

Samira Wiley – The Handmaid’s Tale

Beste Miniserie

Big Little Lies

Fargo

Feud

Genius

The Night Of – Die Wahrheit einer Nacht (The Night Of)

Bester Hauptdarsteller – Miniserie oder Fernsehfilm

Riz Ahmed – Die Wahrheit einer Nacht (The Night Of)

Benedict Cumberbatch – Sherlock: Der lügende Detektiv (The Lying Detective)

Robert De Niro – The Wizard of Lies

Ewan McGregor – Fargo

Geoffrey Rush – Genius

John Turturro – The Night Of – Die Wahrheit einer Nacht (The Night Of)

Beste Hauptdarstellerin – Miniserie oder Fernsehfilm

Nicole Kidman – Big Little Lies

Carrie Coon – Fargo

Felicity Huffman – American Crime

Jessica Lange – Feud

Susan Sarandon – Feud

Reese Witherspoon – Big Little Lies

Bester Nebendarsteller – Miniserie oder Fernsehfilm

Alexander Skarsgård – Big Little Lies

Bill Camp – The Night Of – Die Wahrheit einer Nacht (The Night Of)

Alfred Molina – Feud

David Thewlis – Fargo

Stanley Tucci – Feud

Michael K. Williams – The Night Of – Die Wahrheit einer Nacht (The Night Of)

Beste Nebendarstellerin – Miniserie oder Fernsehfilm

Laura Dern – Big Little Lies

Judy Davis – Feud

Jackie Hoffman – Feud

Regina King – American Crime

Michelle Pfeiffer – The Wizard of Lies

Shailene Woodley – Big Little Lies

Inklusive allen HD Austria -Sendern und mehr als 40 frei empfangbaren HD-Sendern teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria-fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria-Pakets. Die mit * gekennzeichneten HD-Sender sind nur mit neuer HD Austria-Hardware bzw. der HD Austria NOW App empfangbar.
HDAUSTRIA
© 2017 HD Austria - alle Rechte vorbehalten.
HD Austria® ist eine Marke, welche M7 Group S.A. unter Lizenz nutzt.
Sitz: Rue Albert Borschette 2, L-1246 Luxembourg | R.C.S. Luxembourg: B 148.073
Niederlassungserlaubnis n° 00143760/1