So empfängt man HD-Fernsehen in Österreich

19.06.2014
So empfängt man HD-Fernsehen in Österreich iStock-807350048

© iStockphoto LP 807350048 comm

Beim Thema HD-Fernsehen zeigt Österreich was technischer Fortschritt bedeutet: Mehr als die Hälfte aller Haushalte empfängt Fernsehsender in High Definition (HD). In absoluten Zahlen sind das 1,95 Millionen Haushalte – das zeigt eine Umfrage des Satellitenbetreibers Astra. Knapp zwei Drittel aller Haushalte mit Satelliten-Fernsehen, empfangen Programm in HD. Zum Vergleich: In Deutschland sind es nur 43 Prozent.

Allgemein vollzieht sich derzeit eine leichte Verschiebung von Kabel in Richtung Satellit, was mit der langsamen Digitalisierung in manchen Kabelnetzen zu tun hat. Vergangenes Jahr empfingen 40 Prozent der Kabel-Haushalte noch analog.
Warum Österreich beim HD-Empfang im Spitzenfeld liegt, zeigt ein Ausflug in unsere Anbieterlandschaft von HD-Fernsehen:

A1 TV

Dafür benötigt man vom Anbieter A1 eine Set-Top-Box, mit der man derzeit rund 180 Sender empfangen kann, davon 40 in HD. Voraussetzung ist eine Telefonleitung (A1 TV verwendet zur Übertragung den Standard IPTV). Mit der Set-Top-Box haben Kunden Zugriff auf die kostenpflichtige Mediathek mit mehr als 2.000 Filmen und Serien.
Das Basispaket kostet 6,90 Euro monatlich, plus 2,90 Euro für die Set-Top-Box. Gegen einen Aufpreis von zwei Euro pro Monat, kann man mit der Box auch aufnehmen. Wer 40 Sender in HD empfangen möchte, muss nochmal 6,90 Euro pro Monat drauflegen. In Summe also 15,8 Euro (die Preise gelten für bereits bestehende Festnetzkunden).
Zusatzoption: Mit der A1 App kann man das Smartphone als Fernsteuerung für die Set-Top-Box verwenden. Außerdem kann man von unterwegs damit fernsehen und Aufnahmen über die Set-Top-Box starten und programmieren. A1 TV Mobil kostet 4,90 Euro pro Monat.

SimpliTV

Damit lassen sich Fernsehprogramme über die terrestrische Antenne (DVB-T) empfangen. SimpliTV ist der jüngste Anbieter von HD-Fernsehen in Österreich, ihn gibt es seit April 2013. Das Angebot an Programmen ist mit 40 Sendern (Österreichische plus deutsche Privatsender) noch recht klein.
Für den Empfang der DVB-T2 Signale ist entweder eine simpliTV Box oder ein TV-Gerät mit DVB-T2 Tuner notwendig. Darüber hinaus benötigt man eine Zimmer-, Außen-, oder Dachantenne. Tipp: Machen sie den Empfangscheck auf simplitv.at.
Die Set-Top-Box kostet bei zwölfmonatiger Vertragsbindung 40 Euro (sonst 130 Euro). Benötigt man für den im Fernseher integrierten DVB-T2-Tuner lediglich ein CI-Modul, zahlt man zehn bzw. 50 Euro.
Programme des ORF sowie österreichische Privatsender kann man ohne zusätzliche Gebühren empfangen – ORF1, ORF2 und ServusTV sogar in HD. Für das gesamte Senderpaket inklusive neun HD-Sender zahlt man monatlich zehn Euro.

Sky

Sky (ehemals Premiere) ist ein deutscher Pay-TV-Anbieter und bietet in Österreich das größte Senderangebot. Spartenkanäle und Special-Interest-Sender können paketweise dazu gebucht werden.

Das Basispaket kostet 9,90, mit 16 HD-Sendern kommt man auf 16,90 Euro pro Monat. Zusätzlich kann man verschiedene Spartenpakete, wie etwa „Welt“, „Bundesliga“ und „Sport“, ordern. Nimmt man alle, zahlt man fürs Fernsehen 39,90 Euro pro Monat (derzeitiger Aktionspreis).
Darüber hinaus wartet Sky mit einer großen Mediathek auf („Sky Anytime“) und macht erste Gehversuche mit der Ausstrahlung von 3D-Sendungen – dafür sind aber ein 3D-fähiger Fernseher und passende Brillen notwendig.
Für den Empfang von Sky gibt es mehrere Wege: Entweder über einen Kabelanbieter oder über Satellit. Dabei kann man entweder das Gerät selbst stellen und mittels Smartcard das Sky-Angebot entschlüsseln oder auf eine Set-Top-Box von Sky zurückgreifen.
Sky lässt sich auch mit A1 TV kombinieren. Wer alle Sky-Pakete bucht, zahlt 56,90 Euro im Monat. Über UPC kostet es 59,90 Euro.

UPC

UPC ist Österreichs größter Kabel-Anbieter für Fernsehen, Internet und Festnetztelefonie. Neben einer großen Programmvielfalt, kann man optionale HD-Pakete beziehen. Für das umfangreichste Paket, bestehend aus 130 Sendern, davon 19 in HD, zahlt man 28,70 Euro pro Monat. Darüber hinaus steht eine kostenpflichtige Mediathek zur Verfügung.
Um UPC zu empfangen ist ein Telekabelanschluss notwendig (Verfügbarkeitscheck unter upc.at), sowie eine Set-Top-Box. Wer einen für UPC Österreich zertifiziertes CI+ taugliches Fernsehgerät hat, benötigt keine Box, sondern bekommt ein passendes Modul von UPC, das man in den Fernseher steckt. Wer es nostalgisch möchte, kann über UPC sogar noch analoges Fernsehsignal empfangen, indem man einfach den Fernseher mit der Telekabel-Buche per Antennenkabel verbindet.

HD Austria

HD Austria ermöglicht den Empfang der bekanntesten deutschen Privatsender (Sat 1, RTL, Kabel1, etc.) in HD über Satellit. Technische Voraussetzung ist entweder ein Satelliten-Receiver oder ein Fernseher mit DVB-S-Tuner (Satellit) und CI+ Slot. Wichtig: Der Sat-Receiver muss HD Austria-fähig sein – einen Hardwarecheck können Sie hier durchführen: hdaustria.at/hardware. Zusätzlich benötigt man eine ORF DIGITAL-SAT Karte oder eine SKY-Karte.
Auch über manche Kabelanbieter kann man sein Programm mit HD Austria-Sendern aufmotzen, zum Beispiel über kabel braunau oder Kabel TV Rankweil.
Bei HD Austria stehen zwei Produktpakete zur Auswahl: Mit beiden kann man unterm Strich mehr also 40 HD-Sender empfangen (inklusive 34 frei empfangbare HD-Sender, wie etwa ORF HD, ATV HD, ZDF HD)
Neben Paket 1 um 7,90 Euro pro Monat gibt es Paket 2 („Kombi Austria“) um 14,90 Euro, das weitere 15 Special-Interest-Kanäle, wie etwa Planet, Hustler TV oder Eurosport 2 beinhaltet.

HD-Fernsehen nur mit Full-HD-fähigen Geräten möglich

Damit die volle Bildqualität von HD-Programm auch auf Ihrem Fernsehgerät zur Geltung kommt, benötigen Sie auf jeden Fall einen Fernseher mit Full-HD-Auflösung (1.920 mal 1.080 Pixel). So gennannte „HD-Ready“-Gerät haben eine niedrigere Auflösung und können somit Full-HD-Signale nur in reduzierter Auflösung darstellen.

Bonus: Falls Ihnen der ein oder andere Begriff in diesem Artikel neu war, laden Sie sich doch das HD Austria-Glossar herunter. Darin finden Sie Erklärungen zu allen Fachbegriffen und Abkürzungen rund um HD-Fernsehen.

Inklusive allen HD Austria -Sendern und mehr als 40 frei empfangbaren HD-Sendern teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria-fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria-Pakets. Die mit * gekennzeichneten HD-Sender sind nur mit neuer HD Austria-Hardware bzw. der HD Austria NOW App empfangbar.
HDAUSTRIA
© 2017 HD Austria - alle Rechte vorbehalten.
HD Austria® ist eine Marke, welche M7 Group S.A. unter Lizenz nutzt.
Sitz: Rue Albert Borschette 2, L-1246 Luxembourg | R.C.S. Luxembourg: B 148.073
Niederlassungserlaubnis n° 00143760/1