Tipps und Tricks für die Installation deiner HD-SAT-Anlage

19.03.2018
Tipps und Tricks für die Installation deiner SAT-Anlage

© iStockphoto LP 488304960

Die Installation einer SAT-Anlage ist im Grunde genommen einfach, wenn man weiß, worauf man achten muss. Wir zeigen dir, welche Komponenten du benötigst und wie du deine HD-SAT-Anlage Schritt für Schritt optimal installierst.

Welche Basisausstattung benötigst du für deine HD-SAT-Anlage?

Um alle SAT-Programme in HD genießen zu können, benötigst du die richtige Grundausstattung. Bevor du also deine SAT-Anlage kaufst, informiere dich kurz in unserer Checkliste, welche Basis-Hardware du für deine HD-SAT-Anlage brauchst.

Was kostet eine SAT-Anlage?

Sofern du keine allzu hohen Ansprüche an deine SAT-Anlage hast, wirst du mit einem Komplettpaket durchaus zufrieden sein. Es beinhaltet alle erforderlichen Komponenten, lediglich Halterung, Kabel und Kleinteile sind teilweise zusätzlich zu erwerben. Der Vorteil von Komplettpaketen ist ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und du kannst keine Fehler bei der Zusammenstellung der einzelnen Komponenten machen. Die Kosten für Komplettanlagen liegen zwischen 60 und 600 Euro, je nach Anzahl der Empfangsgeräte (Receiver).

Vielfach werden mittlerweile auch HD-SAT-Anlagen als Komplettpaket im Handel angeboten. Grundsätzlich kann man jede SAT-Antenne für eine HD-SAT-Anlage verwenden, allerdings nur mit einem entsprechenden HD-fähigen Receiver. Aus diesem Grunde sind in solchen HD SAT-Sets bereits passende Receiver enthalten, die auch HD-Bilder ausgeben können. So kann man sicher sein, dass die komplette SAT-Anlage auch tatsächlich HDTV-fähig ist. Die Preise beginnen hier bei rund 130 Euro.

Vollautomatische SAT-Anlagen ermöglichen mit einer selbstausrichtenden Antenne eine zuverlässige Signalqualität, die unabhängig vom Standort ist. Damit wird die Suche der Satellitenposition enorm erleichtert. Diese Zusatzfunktionen haben jedoch mit etwa 600 bis 5.000 Euro ihren Preis.

Weiters gibt es noch mobile SAT-Anlagen, die für Camper, Segler oder generell für Reisende optimal geeignet sind. Sie zeichnen sich durch große Mobilität, gute Empfangsqualitäten, Strapazierfähigkeit und verschiedene Extras wie mitgeliefertem Receiver, einen Standfuß im Zubehör und ein geringes Eigengewicht aus. Die günstigsten Modelle sind bereits ab 30 Euro erhältlich. Qualitativ hochwertige Modelle können bis zu 5.000 Euro kosten.

Welche Komponenten brauchst du für die SAT-Anlage?

Neben der Basisausstattung benötigst du für deine HD-SAT-Anlage eine SAT-Schüssel samt Halterung, LNBs sowie Kleinmaterial. In unserer Info-Grafik ist der Zusammenschluss der einzelnen Komponenten anschaulich dargestellt.

Infografik zur SAT-Installation

• Satellitenschüssel

Grundsätzlich gilt: Je größer die SAT-Schüssel, desto höher sind die Chancen für einen perfekten Empfang bei schlechten Witterungsbedingungen wie Regen, Hagel, Schneefall oder starker Bewölkung. Darüber hinaus beeinflusst auch der für den Wohnort relevante Satellit die Größe der SAT-Schüssel. Hierzulande ist Astra der wichtigste Satellit. Für dessen Empfang ist eine SAT-Schüssel mit einem Durchmesser von 60 Zentimeter ausreichend. Falls du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du auch eine SAT-Schüssel mit einer Größe von 75 bis 90 Zentimeter kaufen. Neben den klassischen SAT-Schüsseln werden auch optisch unauffällige SAT-Antennen in Form von transparenten Schüsseln oder Flachantennen angeboten.

• Halterung

Je nachdem, wo du die SAT-Schüssel montieren möchtest, benötigst du eine entsprechende Halterung. Achte darauf, dass es sich um eine stabile und robuste Konstruktion handelt. Weiters sollte die Vorrichtung rostfrei sein, also am besten verzinkt sein oder aus Edelstahl bestehen. Wichtig sind auch die richtigen Abmessungen der Halterung, damit die Schüssel optimal in beiden Achsen eingestellt werden kann. Am besten lässt du dich diesbezüglich von einem Fachmann beraten.

• LNB

Das LNB (Low Noise Block) ist ein Signalumsetzer, der das von der Schüssel gebündelte Signal an den Receiver (=Empfangsgerät) weiterleitet. Falls du mehrere TV-Geräte an die SAT-Anlage anschließen möchtest, benötigst du ein Multi-LNB, also für jeden Receiver bzw. jedes TV-Gerät einen LNB.

• HD SAT-Receiver

Der Receiver ist ein Zusatzgerät, das am TV-Gerät angeschlossen wird, um das Signal vom LNB zu empfangen. Heutzutage sind bereits in vielen TV-Geräten Receiver integriert. Für eine HD-SAT-Anlage benötigst du unbedingt einen HDTV-fähigen Receiver. Analoge Receiver oder SDTV-fähige Receiver entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik und sind für HDTV nicht zu gebrauchen.

• Kleinmaterial

Zusätzlich benötigst du noch Kleinmaterialen für die Installation der SAT-Anlage. Dazu gehört ein Koaxialkabel, welches das Signal von der Schüssel zum TV-Gerät transportiert sowie F-Stecker und Befestigungsmaterial.

Wie sollte die SAT-Schüssel montiert werden?

Für die optimale Montage der SAT-Schüssel beachte folgende Punkte:

  • Freie Sicht: Die SAT-Anlage funktioniert nur dann fehlerfrei, wenn freie Sicht zum Satelliten besteht. Achte daher bei der Montage darauf, dass keine Bäume, Mauern oder Gebäude die Sicht verstellen. Die Montagehöhe ist übrigens nicht von Bedeutung, wichtig ist in erster Linie die Sichtverbindung zum Satelliten.
  • Geschützter Standort: Achte bei der Wahl des Montageortes darauf, dass die SAT-Schüssel vor Witterungseinflüssen wie etwa Schnee im Winter und mechanischen Beschädigungen geschützt ist.
  • Gute Zugänglichkeit: Der Zugang zu der SAT-Schüssel sollte möglichst einfach sein. Schließlich macht es nicht gerade Spaß, wenn man auf ein schneebedecktes Dach klettern muss, wenn mit der Anlage irgendetwas nicht in Ordnung ist. Die Montage an einer Hauswand, unter dem Dachvorsprung, auf dem Balkon oder im Garten ist der Montage auf dem Dach jedenfalls vorzuziehen.
  • Kabel: Je weniger Kabel du benötigst, umso besser. Wenn du also mehrere Montageorte zur Auswahl hast, wähle jenen Standort, wo du weniger Kabel benötigst.

Wie funktioniert die Montage und Justierung der SAT-Anlage?

Sobald der Montageort festgelegt wurde, kannst du mit der Montage und Justierung der SAT-Anlage beginnen.

  1. Befestigung der Halterung

Die Halterung der SAT-Schüssel muss stabil montiert werden, da sich bereits kleine Verschiebungen auf die Empfangsqualität auswirken. Falls du dich für eine Dachmontage entscheidest, kannst du beispielsweise auch einen bereits vorhandenen, südseitigen Antennenmast nutzen. Wenn du einen neuen Antennenmast montieren musst, berücksichtige unbedingt die fachgerechte Erdung und Blitzschutz.

  1. Provisorische Montage der SAT-Schüssel

Sobald du die SAT-Anlage zusammengebaut hast, kannst du zunächst einmal die vertikale Ausrichtung (Elevation) auf etwa 34 Grad (in Österreich) einstellen. Ziehe dann die Schraube nur so fest, dass die SAT-Schüssel noch horizontal (Azimut) bewegt werden kann. Drehe dann die Schüssel nach Süden und etwa 10 Grad nach Südosten. Damit hast du eine gute Basis für die Justierung. Eine sehr gute Orientierungshilfe diesbezüglich findest du auf der Webseite  dishpointer.com. Auf Basis von Google Earth werden hier eine sehr gute Darstellung der Empfangsrichtung sowie Hinweise auf mögliche Hindernisse geboten.

  1. Provisorischer Anschluss von HD Receiver und TV-Gerät

Um den Satelliten zu finden, verbindest du nun in einem weiteren Schritt Satellitenschüssel und Receiver mit dem Koaxialkabel sowie den Receiver mit dem TV-Gerät.

  1. Grobjustierung

Für eine erste Justierung musst du nun die SAT-Schüssel horizontal drehen. Hilfreich ist es, das TV-Gerät in Sichtweite aufzustellen, während man die Schüssel dreht. Der Receiver unterstützt die Ausrichtung, indem er die jeweilige Signalstärke und Signalqualität anzeigt. Orientiere dich dabei zunächst vor allem an der Signalqualität. Sobald der Sender ein stabiles Bild zeigt, kannst du die SAT-Schüssel fixieren.

  1. Feinjustierung

In einem letzten Schritt wird nun die Schraube für die vertikale Verstellung wieder gelöst und die SAT-Schüssel solange nach oben und unten bewegt, bis die Signalstärke einen optimalen Wert aufweist. Wiederhole die vertikale und horizontale Einstellung so oft, bis das Bild wirklich passt.

 Tipp: Eine Hilfestellung für die Justierung bieten inzwischen auch Apps, die GPS, Kompass und Neigungsmesser nutzen, um dich durch den Einrichtevorgang zu führen (iPhone Sat- Ausrichter App, Android Sat App).

Der letzte Schritt: Einstellen der TV-Programme

Als letzten Punkt sind noch die TV-Programme einzuprogrammieren. Spezielle Funktionen des Receivers erleichtern das Einstellen und Verschieben von Programmplätzen. Zum Finden neuer Sender steht ein automatischer Suchlauf zur Verfügung.

Wir wünschen dir gutes Gelingen!

Inklusive allen HD Austria -Sendern und mehr als 40 frei empfangbaren HD-Sendern teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria-fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria-Pakets. Die mit * gekennzeichneten HD-Sender sind nur mit neuer HD Austria-Hardware bzw. der HD Austria NOW App empfangbar.
HDAUSTRIA
© 2018 HD Austria - alle Rechte vorbehalten.
HD Austria® ist eine Marke, welche M7 Group S.A. unter Lizenz nutzt.
Sitz: Rue Albert Borschette 2, L-1246 Luxembourg | R.C.S. Luxembourg: B 148.073
Niederlassungserlaubnis n° 00143760/1