Das waren noch Zeiten: 12 beliebte Kultserien der 90er, die du sehen musst

05.04.2021

Sitcoms, Mystery und viel Drama: In den 90er Jahren feierten viele US-Serien weltweit Riesenerfolge und erlangten einen Kultstatus, der bis heute andauert. Wir zeigen euch eine Auswahl der besten Kultserien der 90er, die auch heute noch viele von uns begeistern!

Eine schrecklich nette Familie (1987 – 1997)

© Sony Pictures Television International. All Rights Reserved.

Schuhverkäufer Al Bundy (Ed O´Neill) ist nicht nur erfolglos im Job, er muss auch noch tagtäglich seine nörgelnde Frau Peggy und seine beiden Kinder Kelly und Bud ertragen. Da darf man sich über ein bisschen schwarzen Humor nicht wundern. Gekonnt bedient Al sämtliche Klischees und Stereotypen, was sich dann so anhört: „Dies ist euer Verstand…“ (Hält ein rohes Ei in der Hand) – „Dies ist euer Verstand nach eurer Hochzeit…“ (Knallt das Ei auf den Boden). Nach elf Staffeln und 259 Episoden endete die Sitcom schließlich und ließ viele Fans wehmütig zurück. Ein Remake der Kultserie war vor einigen Jahren im Gespräch, scheiterte aber an rechtlichen Problemen und Schwierigkeiten bei der Cast-Reunion.

Roseanne (1988 – 1997)

Hauptdarstellerin Roseanne Barr wurde in den 80ern als Stand-up Comedian bekannt und zeichnete auch für den Inhalt der Kult-Serie verantwortlich. Denn wie sich in der letzten Episode der neunten Staffel herausstellte, beruhten die Ideen für das Skript auf den Aufzeichnungen Roseannes über ihre eigene Familie. Lediglich die letzte 9. Staffel ist ihrer Fantasie entsprungen. Ein Revival der Kultserie ging 2018 auf Sendung – mit überwältigenden Einschaltquoten. Allerdings waren diskriminierende Äußerungen Barrs auf Twitter für den Sender nicht mehr tragbar, daher führt man die Serie unter dem Namen „Die Conners“ erfolgreich fort.

Seinfield (1989 – 1998)

Die Sitcom war eine der erfolgreichsten und einflussreichsten Kultserien der 90er Jahre. Großteils spielt die Handlung in Seinfelds New Yorker Apartment, wo seine Freunde George Costanza (Jason Alexander), Elaine Benes (Julia Louis-Dreyfus) und Cosmo Kramer (Michael Richards) ganz selbstverständlich ein und aus gehen und die aktuellen Vorkommnisse diskutieren. Jerry Seinfeld spielt dabei sich selbst. Zu einer Wiedervereinigung der Freunde kam es 2009 als Gaststars bei Curb Your Enthusiasm, der Comedy-Serie von Seinfeld -Mitschöpfer Larry David. In der Show spielten die Schauspieler alle sich selbst, wie sie sich auf Dreharbeiten zur Seinfeld Reunion im Rahmen von Curb vorbereiten.

Beverly Hills, 90210 (1990 – 2000)

Allein das Intro wird so manchen Fan die Tränen in die Augen treiben. Der Klassiker unter den High School-Serien begleitete uns immerhin 10 Jahre lang mit insgesamt 10 Staffeln. Nach einer Pause von fast 20 Jahren gab es dann im Jahr 2019 ein Remake, in dem die Originalstars eine überspitzte Version von sich selbst spielen. Nur Dylan-Darsteller Luke Perry war leider nicht dabei. Er verstarb überraschend Anfang März im Alter von nur 52 Jahren an einem schweren Schlaganfall. Die Neuauflage wurde allerdings nach nur einer Staffel wieder eingestellt. Der Grund für das Aus dürfte eine Kombination aus sinkenden Zuschauerzahlen und dem internen Streit zwischen Autoren und Schauspielern gewesen sein. Laut dem Hollywood Reporter verließen während der Serie ganze 13 Autoren das Team.

Law & Order (1990 – 2010)

© TVNOW

Die Krimi-Serie spielt auf den Straßen von New York und war vor allem aufgrund ihrer authentischen Inszenierung beliebt. Die meisten der dargestellten Fälle entnahm man sogar den Presseschlagzeilen. Auch konzentrierten sich die Macher der Serie ausschließlich auf die Polizeiarbeit, private Krisen der Protagonisten sucht man vergebens. Der Erfolg dieses Konzepts zeigt sich deutlich in der langen Laufzeit der Serie, die ein biblisches Alter von 20 Jahren erreichte. Die Serie brachte zudem mehrere – auch internationale – Ableger hervor, wovon allerdings nur mehr Law & Order: Special Victims Unit produziert wird.

Baywatch (1991 – 2001)

© UNIVERSAL TV/FremantleMedia Ltd

Das sexy Team rund um Rettungsschwimmer Mitch Buchannon (David Hasselhoff) rettete in 243 Folgen am Strand von Malibu nicht nur zahlreiche Leben, sondern hatte auch mit vielen verwirrenden Romanzen und Intrigen zu kämpfen. Baywatch ist die erfolgreichste US-Fernsehserie des 20. Jahrhunderts. Die Kultserie wurde in 144 Ländern ausgestrahlt und holte während ihrer erfolgreichsten Zeit über eine Milliarde Menschen vor den Bildschirm. 2017 kam ein Film-Reboot mit Dwayne Johnson in die Kinos, das aber weit hinter den Erwartungen zurückblieb. Vor allem in den USA generierte das Sequel nur enttäuschende 58 Millionen Dollar. Den geplanten zweiten Teil wird es daher laut Aussagen von Johnson definitiv nicht geben.

Hör mal, wer da hämmert (1991 – 1999)

Mit großem Enthusiasmus, aber wenig Talent, moderiert Heimwerker-King Tim Taylor (Tim Allen) acht Jahre lang seine Fernsehsendung „Tool Time“. Co-Moderator Al (Richard Karn), der im Unterschied zu Tim vom Heimwerken etwas versteht, ist in brenzlichen Situationen stets zur Stelle. Ein Running-Gag der Serie sind die Auftritte von Tims geheimnisvollem Nachbar Wilson, dessen Gesicht stets vom Zaun verdeckt blieb. Nach mehr als 20 Jahren stehen Allen und Karn nun wieder gemeinsam vor der Kamera. Auf ein echtes Revival müssen Fans der 90er Kultserie zwar weiter warten, aber die neue 10-teilige Doku-Serie Assembly Required kommt dem schon recht nahe. Es handelt sich dabei um eine Reality Show, in der Tim Allen und Richard Karn nach Handwerkern und Tüftlern aus dem ganzen Land suchen und mit ihnen gemeinsam verschiedene Projekte umsetzen.

Akte X (1993 – 2002, 2016. 2018)

© 2016 Fox and its related entities. All rights reserved.

Die unheimlichen Fälle rund um die FBI-Agenten Fox Mulder und Dana Scully faszinierten in über 200 Folgen Millionen Zuschauer. Allein die Titelmelodie der Serie hat Kultstatus. 2016 bis 2018 kehrten David Duchovny und Gillian Anderson in zwei Staffeln noch einmal in ihre Rollen zurück. Leider mit mäßigem Erfolg – im Januar 2018 gab Gillian Anderson ihren Abschied von der Serie bekannt. Hintergrund dieser Entscheidung war laut einem Instagram-Post von Anderson der Zuschauerrückgang um 77 Prozent. Eine weitere 12. Staffel mit einer anderen Hauptdarstellerin gilt derzeit als unwahrscheinlich.

ER: Emergency Room (1994 – 2009)

Viele verbinden die Serie vor allem mit George Clooney, der mit der Krankenhaus-Serie seinen Durchbruch hatte. Allerdings versorgte er nur von 1994 bis 1999 und dann noch einmal 2009 Kinder in der Notaufnahme. Der enorme Erfolg über 15 Jahre hinweg ist neben der perfekten Besetzung vor allem der Schilderung notfallmedizinischer Prozeduren zuzuschreiben, verbunden mit innovativer Kameraarbeit und medizinisch-technischer Sprache. Die Handlung der insgesamt 331 Episoden dreht sich um das turbulente Alltagsleben und die Beziehungen zwischen den Menschen, die sich im Krankenhaus aufhalten – einschließlich diverser Liebesdramen. Auch moralische, gesellschaftliche und politische Themen wurden aufgegriffen.

Friends (1994 – 2004)

Die New Yorker Clique ist vielen von uns über die Jahre ans Herz gewachsen. Auch heute noch erfreuen sich Ross, Joe, Phoebe, Chandler, Rachel und Monica enormer Beliebtheit. Mit 10 Staffeln über einen Zeitraum von 10 Jahren ist Friends definitiv eine der erfolgreichsten Kultserien der 90er. Ein absolutes Must-see für alle Fans ist das bereits für Mai 2020 angekündigte Reunion-Special. Nach der coronabedingten Verzögerung wird es nun im April 2021 in Produktion gehen – und hoffentlich bald auf dem heimischen Bildschirm zu sehen sein. Das Reunion-Special ist allerdings kein Reboot, sondern eine einmalige Show, in der sich die Schauspieler gemeinsam an die schönsten Momente ihrer Zeit in der Sitcom erinnern.

Buffy Im Bann der Dämonen (1997 – 2003)

Eine echte Kultserie der 90er aus dem Genre Teen-Horror. Die gelungene Mischung aus Action, Horror und Humor lockt auch heute noch viele Teens vor die Bildschirme. In 7 Staffeln und 144 Folgen müssen sich Buffy (Sarah Michelle Gellar) und ihre Freunde nicht nur mit Vampiren und Dämonen auseinandersetzen, sondern nebenbei auch noch die typischen Teenager-Probleme lösen. Die Serie brachte neben einem Spin-off (Angel) auch mehrere Comicserien hervor, in denen die Geschichten weitererzählt wurden. Im Jahr 2018 wurde ein Reboot der Serie mit einer neuen Jägerin angekündigt. Allerdings ist bisher nicht wirklich etwas passiert und die Details seit dieser ersten Ankündigung sind äußerst spärlich.

Sex and the City (1998 – 2004)

Viele von uns verfolgten gespannt die erotischen und teils recht skurrilen Abenteuer der New Yorker Journalistin Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) und ihrer drei Freundinnen Miranda (Cynthia Nixon), Charlotte (Kristin Davis) und Samantha (Kim Cattrall). Insgesamt 94 Episoden in sechs Staffeln wurden zwischen 1998 und 2004 produziert. Vier Jahre nach Serienende eroberten Carrie & Co. mit Sex and the City – Der Film auch die Kinoleinwand. Und nun steht tatsächlich ein Reboot mit dem neuen Titel And Just Like That… bevor. Noch im späten Frühjahr 2021 sollen zehn halbstündige Episoden gedreht werden. Kim Cattrall wird allerdings nicht dabei sein. Sie hatte bereits vor einigen Jahren klargestellt, dass sie für eine Neuverfilmung nicht zur Verfügung stehen werde.

placeholder
Mehr als 80 Sender in HD: Inklusive aller HD Austria Sender sowie mit rund 60 frei empfangbaren HD-Sendern, teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria-fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria Pakets bzw. HD Austria Kombi Pakets. sixx HD, SAT.1 Gold HD, ProSieben MAXX HD Austria, Kabel Eins Doku HD Austria, Insight TV HD und Mezzo HD, sind mit HD Austria Hardware mit integrierter SAT-Karte empfangbar. Love Nature 4k auf Hotbird 13° in UHD-Qualität mit HD Austria SAT-Modulen. Internet-Sender sind Sender, die mit HD Austria SAT-Receivern mit Internetanschluss, der HD Austria TV-App für Smart-TV, der mobilen HD Austria TV-App (Erotik-Sender eingeschränkt) und mit dem Streaming-Player via Internet empfangbar sind. Die GIS-Rundfunkgebühren sind zu entrichten. Änderungen, insbesondere Programm- und Preisänderungen, Irrtümer vorbehalten.