TV Quoten 2015: Diese Sendungen und Sender sahen die Österreicher am liebsten!

25.01.2016

teletest

Durchschnittlich können die Österreicher heute 105 TV-Sender empfangen – mehr denn je. Doch wer liegt in der Gunst der österreichischen Fernseh-Zuschauer vorne? Der Teletest ermittelt anhand von privaten Test-Haushalten laufend das durchschnittliche Fernsehverhalten der Österreicher. Jedes Jahr werden auf Basis dieses Teletests die Quoten und meistgesehenen Sendungen der österreichischen TV-Sender veröffentlicht. Wie war es im Jahr 2015 also um die Einschaltquoten in Österreich bestellt? Hier finden Sie es heraus.

agtt_ma_sender_15

ORF eins verliert, ORF 2 legt aufgrund der brisanten Nachrichtenlage leicht zu

Jahr für Jahr geht es mit den Marktanteilen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens bergab. Auf mehr oder weniger stabile Marktanteile kann der ORF im Jahr 2015 zurückblicken: ORF eins und ORF 2 verzeichneten in der Gesamtbevölkerung ab 12 Jahren einen Marktanteil von 33,2 Prozent und verloren damit leicht im Vergleich zu 33,4 Prozent im Vorjahr. Die gesamte ORF-Sendergruppe inklusive ORF III und ORF Sport + erreichte im Jahr 2015 35,3 Prozent Marktanteil und steigerte sich damit um 0,2 Prozentpunkte von 35,1 Prozent im Vorjahr. In der Prime Time von 17.00 bis 23.00 Uhr lag das ORF-Fernsehen bei 40,9 Prozent Marktanteil.

ORF eins erreichte 2015 11,8 Prozent Marktanteil und verlor damit Zuseher im Vergleich zu 2014 (13,3 Prozent). ORF 2 jedoch konnte seine Quote von 20,2 auf 21,3 Prozent steigern. Das hat der Sender vor allem der Nachrichtenlage im Jahr 2015 zu verdanken: Die Flüchtlingskrise, Terroranschläge und gleich drei Landtagswahlen lockten die Österreicher vor die Flimmerkiste.

Marktanteile ORF2

Quelle: Statistik Austria 2015 / ORF; Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT). Erwachsene im Sinne des Teletests sind Personen ab dem Alter von 12 Jahren.

Die 3 meistgesehenen ORF-Sendungen 2015

3. Bundesland heute: Wiener Wahltag

Datum: 11.10.2015
Zuschauer: 1,604 Millionen
Marktanteil: 59 Prozent

2. Ski-WM: Kombination Damen-Slalom

Datum: 09.02.2015
Zuschauer: 1,639 Millionen
Marktanteil: 59 Prozent

1. Eurovision Song Contest: Finale

Datum: 23.05.2015
Zuschauer: 1,678 Millionen
Marktanteil: 72 Prozent

Puls 4 liegt vor ATV

Sieht man sich die werberelevante Zielgruppe von 12 bis 49 Jahren an, hält sich Puls 4 stabil bei 4,1 Prozent an der Spitze der österreichischen Privatsender und verdoppelte damit seinen Vorsprung zu ATV. Im Dezember 2015 erreichte man mit 4,8 Prozent sogar einen Rekordwert seit der Gründung des Senders! ATV betonte hingegen, in der Prime Time zwischen 20.15 und 22.00 Uhr mit Abstand der erfolgreichste österreichische Privatsender zu sein: Mit einem Marktanteil von 5,2 Prozent bei den 12- bis 49-Jährigen. Geschlagen wird ATV in dieser Zeit nur von ProSieben und RTL!

Bei Puls 4 erreichte das Champions League Halbfinale Real Madrid gegen Juventus im Mai mit 503.000 Zusehern die höchste Einschaltquote. Puls 4 fällt bei den Zusehern 2015 insgesamt von 3,6 Prozent im Vorjahr auf 3,1 Prozent im Jahr 2015. ATV konnte 2015 mit „Bauer sucht Frau“ die meisten Zuschauer (320.000) vor den Fernseher locken . Insgesamt rutscht ATV von 3,0 auf 2,7 Prozent Marktanteil. ATV2 steigerte sich gegenüber dem Vorjahr um 0,1 Prozent und erreichte in der Grundgesamtheit über 12 Jahren einen Marktanteil von 0,6 %. Die meisten Zuseher konnte ATV2 mit der  Komödie „Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone“ mit Danny DeVito und Bette Midler gewinnen: 58.000 Zuschauer.

chrisitan_baier_wuerfel_c_felicitas_matern_hires

PULS 4 Sportmoderator Christian Baier © PULS 4 / Felicitas Matern

ProSieben, RTL, VOX, Super RTL, Sixx und Servus TV mit leichtem Plus

Neben ProSieben (5,2 Prozent), RTL (5 Prozent), VOX (4,1 Prozent), Super RTL (1,1 Prozent) und Sixx (1 Prozent) konnte sich auch Servus TV leicht steigern: der Privatsender von Didi Mateschitz, dem Eigentümer von Red Bull, kam 2015 in der österreichischen Gesamtbevölkerung ab 12 Jahren auf 1,7 Prozent Marktanteil. Zum Vergleich: 2014 waren es noch 1,5 Prozent. Die meistgesehene Sendung auf Servus TV war im Jahr 2015 „Das perfekte Desaster-Dinner“ mit 240.000 Zusehern. RTL II konnte mit 2,2 Prozent seinen Marktanteil aus 2014 konstant halten.

Inklusive allen HD Austria -Sendern und mehr als 40 frei empfangbaren HD-Sendern teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria-fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria-Pakets. Die mit * gekennzeichneten HD-Sender sind nur mit neuer HD Austria-Hardware bzw. der HD Austria NOW App empfangbar.
HDAUSTRIA
© 2017 HD Austria - alle Rechte vorbehalten.
HD Austria® ist eine Marke, welche M7 Group S.A. unter Lizenz nutzt.
Sitz: Rue Albert Borschette 2, L-1246 Luxembourg | R.C.S. Luxembourg: B 148.073
Niederlassungserlaubnis n° 00143760/1