Trauma – Der Fall Adam Belmont: Deutschsprachige TV-Premiere bei 13th Street

28.09.2020
Trauma
© 2019 13ème Rue/Emmanuel Guimier

Das neue französische Serien-Highlight „Trauma – Der Fall Adam Belmont“ wird euren kriminalistischen Spürsinn auf ganz neue Weise herausfordern. Nachdem die 13th Street Eigenproduktion bereits Ende 2019 in Frankreich Premiere feierte, schafft sie nun auch den Sprung ins deutschsprachige Fernsehen. Ab dem 7. Oktober 2020 laufen die sechs Folgen der twistreichen Miniserie immer mittwochs ab 20.13 Uhr in Doppelfolgen.

Mehr Psycho-Thriller als Polizeiserie

In „Trauma – Der Fall Adam Belmont“ ist vieles nicht so, wie es scheint. Das gilt insbesondere für Kommissar Adam Belmont, gespielt vom französischen Schauspieler Guillaume Labbé, dessen Jagd auf einen Killer plötzlich auf den Kopf gestellt wird. In einer weiteren tragenden Rolle ist Alba Guilera zu sehen, eine junge spanische Schauspielerin aus Paris, die Jessica Lebar verkörpert – eine mysteriöse 33-jährige Frau, die während Adams Ermittlungen auftaucht.

Trauma
© 2019 13ème Rue/Emmanuel Guimier

„Trauma ist mehr ein psychologischer Thriller als eine Polizeiserie“, so Produzent Henri Debeurme. „Polizeiserien erzählen meist Geschichten von Polizisten, die einen Mörder jagen. Hier fragen wir uns, ob der Protagonist ein Polizist oder ein Mörder ist. Es ist keine Polizeigeschichte, es ist eine Geschichte über Menschen, die ein Trauma haben und dieses überwinden müssen.“

Die Idee für die Serie stammt von Produzent Henri Debeurme und ist überwiegend vom amerikanischen Kino inspiriert. Als Inspirationsquellen dienten etwa Brian de Palmas Serienmörderfilme Das Schweigen der Lämmer (1991), Sieben (1995) oder Zodiac (2007), aber auch koreanische Filme wie Memories of Murder (2003) von Bong Joon-ho.

„Das koreanische Kino produziert hervorragende Thriller, die Spannung, Gewalt und Humor perfekt verbinden. Das ist selten im Vergleich zu dem, was in Europa gemacht wird“, erklärt Regisseur Fred Grivois, der diese drei Elemente ebenfalls kombiniert hat, um die psychologische Spannung zu erzeugen, die er wollte.

Trauma
© 2019 13ème Rue/Emmanuel Guimier

Amnesie: Die Frage nach der eigenen Identität

Stell dir vor, du hast Amnesie und findest eine gefesselte Frau in deinem Keller. Würdest du das Schlimmste über dich selbst annehmen? Selbst wenn die Leute dir sagen, dass du ein guter Mensch bist, wie würdest du wissen, ob du ihnen vertrauen kannst? Wie kannst du dir deiner Identität sicher sein, wenn du dich nicht an deine Lebenserfahrungen erinnerst? Letztlich müsstest du dich voll und ganz auf deine eigene Intuition verlassen. 

Genau damit ist Kommissar Adam Belmont (Guillaume Labbé) konfrontiert, nachdem er auf der Jagd nach einem Serienmörder in den Kopf geschossen wurde. Er überlebt die schwere Verletzung, leidet jedoch an Amnesie und weiß nicht mehr, wer er eigentlich ist.

Als er schließlich aus dem Krankenhaus nach Hause zurückkehrt, entdeckt er in seinem Keller die gefesselte und gefolterte Lucia Grimaud (Margot Bancilhon). Schlimme Zweifel beginnen ihn zu plagen: Was wäre, wenn der Mörder, den er verfolgte, niemand anderer als er selbst ist? Wer ist er wirklich? 

Mörder oder Opfer?

Amnesie ist als Stilmittel fast ebenso alt, wie das Thriller-Genre selbst. Das meisterhafte Spiel mit den Gedächtnislücken sorgt für aufregende Impulse und überraschende Wendungen. „Amnesie ist ein großartiges Instrument, es lässt eine leere Seite zu“, betont Regisseur Fred Grivois.

Trauma
© 2019 13ème Rue/Emmanuel Guimier

Wie Adam weiß der Zuschauer nicht, wer die zerbrechliche junge Frau im Keller ist und wie sie dorthin gekommen ist. Während der Handlung sammelt Adam Teile eines riesigen Puzzles, das er lösen muss, damit er wieder weiß, wer er ist und ob er der Mörder ist, den er sucht. 

Zuschauer und Titelfigur haben immer den gleichen Wissensstand und entwirren mit dem Fortschritt der Serie gleichzeitig das Rätsel. Spannung bis zum Schluss ist also garantiert!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitraten – und teilt uns auch auf unserer Facebook-Seite mit, was ihr glaubt – ist Adam der Mörder oder das Opfer?

Einen Teaser zur Serie findet ihr auch auf unserer Facebook-Seite.

placeholder
Mehr als 80 Sender in HD: Inklusive aller HD Austria Sender sowie mit rund 60 frei empfangbaren HD‑Sendern, teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria‑fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria Pakets bzw. HD Austria Kombi Pakets.
Die mit * gekennzeichneten Sender sind mit neuer HD Austria Hardware mit integrierter SAT‑Karte empfangbar. INSIGHT TV ist mit dem HD Austria SAT‑Modul CAM701 auch in UHD‑Qualität empfangbar.
Mit ** gekennzeichnet sind Sender, die mit HD Austria SAT‑Receivern mit Internetanschluss, der HD Austria TV‑App für Smart‑TV, der mobilen HD Austria TV‑App (Erotik‑Sender eingeschränkt) und unter www.hdaustria.at/tv-app/ via Internet empfangbar sind.
Die GIS‑Rundfunkgebühren sind zu entrichten. Änderungen, insbesondere Programm‑ und Preisänderungen, Irrtümer vorbehalten.
HDAUSTRIA
© 2020 Canal+ Luxembourg S. à r.l. - Alle Rechte vorbehalten.
HD Austria® ist eine Marke, welche Canal+ Luxembourg S. à r.l. unter Lizenz nutzt.
Sitz: Rue Albert Borschette 2, L-1246 Luxembourg | R.C.S. Luxembourg: B 87.905