Was kann ein Smart-TV?

05.08.2019
Was kann ein Smart-TV
© 2019 iStockphoto LP 528301238

Auch vor den eigenen vier Wänden macht der technologische Fortschritt keinen Halt. Unter dem Stichwort Konnektivität wachsen unsere Endgeräte multifunktional zusammen. Aber wie genau sieht das im Fall des sogenannten Smart-TV aus? Wie könnt ihr mit eurem Smart-TV Fernsehen empfangen? Und wie startet ihr mit zusätzlichen Apps ins grenzenlose TV-Vergnügen?

Was einen Smart-TV „smart“ macht

Aushängeschild des Smart-TVs ist die direkte Verbindung zum Internet – deswegen ist ein Breitbandanschluss auch Voraussetzung für die meisten Features. Prinzipiell wird jeder Fernseher der einem Computer ähnelt, also neben klassischem TV zusätzliche Inhalte darstellen kann und über interaktive Features verfügt, Smart-TV genannt. Plötzlich hat der Fernseher mehr Funktionen als das bloße Zappen zwischen den Kanälen. Er kann interaktiv bedient werden und große Rechenleistungen auf sich nehmen. Dadurch kann er neben klassischem Fernsehen auch zum Beispiel Youtube Videos abspielen oder ganze Filme und Serien auf Abruf streamen. Wenn euch die vorinstallierten Funktionen nicht ausreichen, könnt ihr wie auf eurem Handy in einem App Store weitere Apps mit zusätzlichen Diensten herunterladen. Egal ob ihr per Skype ins Ausland videotelefonieren oder im Internet surfen und dabei Musik streamen wollt – all das geht jetzt auch von der Fernsehcouch aus. Hier erfahrt ihr wie ihr euren TV um Spotify erweitert.

Was ihr dafür braucht

Aber wie empfängt man überhaupt das normale TV-Programm am Smart-TV? Hier braucht es ganz wie bei jedem Fernseher einen Anschluss. Ob ihr Kabel (DVB-C), Satellit (DVB-S) oder Antenne (DVB-T(2)) nutzen wollt, ist euch überlassen – das solltet ihr aber vor dem Kauf herausfinden. Die Abkürzung in Klammer ist übrigens einfach der Name des Signals. DVB-S steht also zum Beispiel für Digital-Video-Broadcasting-Satellit. Zu Deutsch: Digitale-Video-Übertragung-Satellit. DVB-C für Cabel, also Kabel und DVB-T für terrestrisch und damit Antenne.

Voraussetzung: TV-Signal empfangen

Je nach Anschluss braucht ihr einen anderen „Tuner“. Der Tuner ist ein Empfänger, der bei einem Smart-TV im Gerät integriert ist und den Namen eures Signals hat: also DVB-C, DVB-S, DVB-T. Ihr braucht also keinen zusätzlichen Receiver. Steht eine Zwei dahinter (DVB-S2), dann handelt es sich um eine neue Version. Die ist aber in jedem Fall auch abwärtskompatibel, man muss sich also keine Gedanken machen. Beim Kauf könnt ihr im Technikfachhandel euren Empfang nennen, oder selbst nach der Abkürzung unter der Information zum Tuner suchen.

Wer online kauft, kann sich einfachheitshalber an einen Smart-TV mit Triple-Tuner halten. Der hat alle Anschlüsse (DVB-T(2), DVB-S(2) und DVB-C). Haushalte mit Satellitensignal können sogar gleich auf den flexibelsten Tuner zugreifen: den Twin-Tuner. Bei diesem empfängt man dann zwei Signale gleichzeitig. Wozu? Nun kann man ein Programm schauen und gleichzeitig ein zweites aufnehmen.

Internetverbindung nicht vergessen

Neben dem TV-Signal, braucht euer Smart-TV auch eine Verbindung ins Internet um wirklich smart zu werden. Eine direkte Verbindung per LAN-Kabel mit eurem Internet-Modem ist die beste Lösung, da sie die schnellste und stabilste Verbindung garantiert und so auch zum Beispiel über das Internet gestreamte Filme in HD Auflösung immer ruckelfrei am Bildschirm zu sehen sind. Falls euer Modem nicht in der Nähe des Fernsehers steht, ist ein sogenannter Powerline-Adapter (erhältlich im HD Austria Webshop und im Fachhandel) eine gute Möglichkeit eine Verbindung herzustellen. Noch bequemer lassen sich Smart-TVs via WLAN verbinden. Wichtig dabei ist, dass das Signal ausreichend stark sein muss, damit die Verbindung schnell und stabil funktioniert. Sobald der Fernseher mit TV-Signal und Internet versorgt ist, kann es losgehen mit dem smarten TV-Vergnügen!

TV cool wie nie: HD Austria Smart-TV-App

Hybrides Fernsehen ist der neue Trend: unterwegs auf dem Tablet oder Smartphone schauen und Lieblingssendungen jederzeit wiederholen können – HD Austria Kunden genießen schon länger die Vorteile modernsten Fernsehens über die HD Austria TV-App am Handy oder Tablet mit Android oder Apple iOs. Die könnt ihr jetzt auch auf euren Smart-TV herunterladen und gleich loslegen. Das Programm ist damit so vielfältig wie noch nie und richtet sich nun nach eigener Uhr und eigenen Wünschen.

Aber das ist nicht alles: Mühseliges Umschalten zwischen den einzelnen Anwendungen gehört damit der Vergangenheit an. Satelliten-Sender, Internet-Sender und tausende Filme aus der Online-Videothek videociety sind hier in einer bequemen App vereint. Programmübersicht und Favoritenliste findet ihr ebenso. Die App ist kostenlos auf neueren Smart-TV-Modellen von Samsung, LG, NABO, Toshiba, JVC, Telefunken und Hitachi für alle Kunden mit HD Austria und HD Austria Kombi Paket verfügbar. Außerdem ist sie kostenlos für alle Österreicherinnen und Österreicher zu testen.

Und was gibt es sonst noch?

Viele Fernsehsender haben auch spezielle Smart-TV Apps entwickelt mit Zusatz-Informationen zu ihren Programmen, Trailern, Spielen, sozialen Netzwerken und vielem mehr. Ihr findet diese im App Store eures Smart-TVs.

Mit dieser Bandbreite an Funktionen fehlt eigentlich nur mehr eines: Smart-TVs, die selbst Popcorn machen. Wir bleiben jedenfalls gespannt, was die Zukunft in Sachen Home-Entertainment bringt.

Mehr als 80 Sender in HD: Inklusive aller HD Austria Sender sowie mit rund 60 frei empfangbaren HD-Sendern, teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria-fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria Pakets bzw. HD Austria Kombi Pakets. Die mit * gekennzeichneten Sender sind mit neuer HD Austria Hardware mit integrierter SAT-Karte empfangbar. INSIGHT TV ist mit dem HD Austria SAT-Modul CAM701 auch in UHD-Qualität empfangbar. Mit ** gekennzeichnet sind Sender, die mit HD Austria SAT-Receivern mit Internetanschluss, der HD Austria NOW App für Smart-TV, der mobilen HD Austria NOW App (Erotik-Sender eingeschränkt) und unter www.hdaustria.at/now via Internet empfangbar sind. Die GIS-Rundfunkgebühren sind zu entrichten. Änderungen, insbesondere Programm- und Preisänderungen, Irrtümer vorbehalten.