Christian Bale: Meister der Verwandlung und Jojo-König Hollywoods

15.07.2019
Christian Bale: Meister der Verwandlung und Jojo-König Hollywoods
© 2019 iStockphoto LP 963411804

Christian Bale ist einer der extremsten Gewicht-Jongleure Hollywoods, der sein Publikum immer wieder in Erstaunen versetzt. Wir zeigen euch die radikalsten Transformationen, die der Schauspieler für seine Rollen während der letzten 20 Jahre auf sich genommen hat.

2000: 81 Kilo – American Psycho

Seine erste große Verwandlung vollzog der damals noch recht unbekannte Christian Bale für „American Psycho“. Um den körperbewussten Psychopathen Patrick Batemann darzustellen, trainierte Bale täglich drei Stunden und brachte schließlich durchtrainierte 81 kg auf die Waage. Zusätzlich ließ er sich auch die Zähne bleichen und begradigen, da dies seiner Meinung nach für die Rolle des eitlen Yuppies unerlässlich war.

2004: 55 Kilo – Der Maschinist

Vier Jahre später schockte er das Kinopublikum, als er in „Der Maschinist“ bei einer Größe von 1,83 Metern mit nur 55 Kilo einen erschreckenden Anblick bot. Für die Rolle des schlaflosen Fabrikarbeiters hungerte sich Christian Bale von seinen damals 86 Kilo unglaubliche 31 Kilo herunter. Um das Gewicht zu verlieren, nahm er teilweise nur Kaffee, Wasser und einen Apfel pro Tag zu sich.

2005: 100 Kilo – Batman Begins

Innerhalb nur eines Jahres trainierte er sich dann 45 Kilo wieder an, um für „Batman Begins“ in die Rolle des Superhelden schlüpfen zu können. Diesmal blieb das enorme Jo-Jo allerdings nicht ohne Folgen. Der Schauspieler musste angeblich mehrmals einen Krankenwagen rufen, da er Herzinfarkte und Panikattacken hatte.

2006: 70 Kilo – Rescue Dawn

Im darauffolgenden Jahr speckte Christian Bale dann erneut 30 Kilo ab, um in „Rescue Dawn“ einen Kriegsgefangenen überzeugend darzustellen. Er spielte die reale Figur Dieter Dengler, ein in Deutschland geborener US-Kampfpilot, der während des Vietnamkrieges über Laos abgeschossen wurde und in Gefangenschaft geriet. Kurz nach Drehende legte Bale allerdings schnell wieder an Gewicht zu.  

2008: 86 Kilo – The Dark Knight

Für die Batman-Fortsetzung „The Dark Knight“ trainierte sich Bale wieder Muskelmasse an, um gute Figur zu machen. Diesmal pendelte er sich aber bei 86 Kilo ein und steigerte sein Gewicht nicht mehr auf 100 Kilo.

2010: 66 Kilo – The Fighter

Nur zwei Jahre später hungert sich Bale für „The Fighter“ von David O’Russell 20 Kilo herunter, um der Rolle des kokainsüchtigen Boxer-Trainers Dicky Eklund gerecht zu werden. „Ich rannte einfach wie verrückt. Ich konnte stundenlang rennen und fühlte mich sehr gesund“, sagte er gegenüber Journalisten.  

2012: 90 Kilo – The Dark Knight Rises

In „The Dark Knight Rises“ war Bale dann nach zwei Jahren erneut in muskulöser Höchstform zu sehen. Ein drittes Mal erhob sich die Fledermaus in die Lüfte – diesmal mit stolzen 90 Kilos.

2013: 103 Kilo – American Hustle

Für „American Hustle“ von Regisseur O’Russell durfte Bale dann so richtig reinhauen und sich einen Schwimmgürtel von 20 Kilo anessen. Um den übergewichtigen Trickbetrüger Irving Rosenfeld perfekt nachzuahmen, futterte er sich damals von seinen 83 Kilo auf 103 Kilo hoch. „Ich habe Unmengen an Donuts gegessen, viele Cheeseburger und alles, was ich in die Hände bekommen konnte. Ich habe buchstäblich alles gegessen, was mir in die Quere kam“, gab Bale gegenüber der Zeitschrift People bekannt.

2018: 100 Kilo – Vice

In seinem neuen Film „Vice – Der zweite Mann“ ist der Schauspieler kaum wiederzuerkennen. Bale legte wieder 20 Kilo zu, um Dick Cheney, den ehemaligen Vizepräsidenten von Präsident George Bush, authentisch auf die Leinwand zu bringen. Eine Kombination aus Make-up, Prothesen und Perücken vervollständigte die Verwandlung. Völlig erschlankt zeigte sich Bale bereits im Februar bei der Berlinale 2019. In Zukunft werde er aus gesundheitlichen Gründen auf weitere Extreme verzichten, ließ Bale kürzlich verlauten. Man darf gespannt sein, ob er sich daran halten wird. 

Mehr als 80 Sender in HD: Inklusive aller HD Austria Sender sowie mit rund 60 frei empfangbaren HD‑Sendern, teilweise mit und ohne Signalschutz über Astra 19,2°E. Frei empfangbare Sender sind gratis und unverschlüsselt auf HD Austria‑fähigen Empfangsgeräten empfangbar, aber nicht Teil des HD Austria Pakets bzw. HD Austria Kombi Pakets.
Die mit * gekennzeichneten Sender sind mit neuer HD Austria Hardware mit integrierter SAT‑Karte empfangbar. INSIGHT TV ist mit dem HD Austria SAT‑Modul CAM701 auch in UHD‑Qualität empfangbar.
Mit ** gekennzeichnet sind Sender, die mit HD Austria SAT‑Receivern mit Internetanschluss, der HD Austria TV‑App für Smart‑TV, der mobilen HD Austria TV‑App (Erotik‑Sender eingeschränkt) und unter www.hdaustria.at/tv-app/ via Internet empfangbar sind.
Die GIS‑Rundfunkgebühren sind zu entrichten. Änderungen, insbesondere Programm‑ und Preisänderungen, Irrtümer vorbehalten.